Schulsozialarbeit an der Leibniz-Realschule

Die Aufgaben der Schulsozialarbeit werden von Frau Höhne-Scholz als sozialpädagogische Fachkraft und von Frau Kyas als Dipl. Sozialpädagogin wahrgenommen.

Schulsozialarbeit soll Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und bei der Entwicklung sozialer Kompetenzen fördern, sie emotional stabilisieren und sie in Lebenskrisen - in und außerhalb der Schule - unterstützen.

Zu unseren Aufgaben gehören u. a.:

  • Einzelfallhilfe mit vertraulicher Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern und entsprechender Elternarbeit
  • Sozialpädagogische Begleitung der Schülerinnen und Schüler und der Leibniz-Realschule u. a. bei Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen
  • Netzwerkarbeit mit Institutionen und Einrichtungen wie z. B. Jugendhilfe Wolfenbüttel e. V.
  • Durchführung/Begleitung von Projektarbeiten und Kompetenztrainings
  • Durchführung/Begleitung berufsorientierender Maßnahmen

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! 

                                                                        

Kontakt:
Leibniz-Realschule, Raum 29

Telefon: 05331 8825-25

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sprechzeiten:

Mo, Di, und Do Frau Höhne-Scholz

Mo, Mi und Fr Frau Kyas

 

Da wir auch außerschulische Termine wahrnehmen, ist eine vorherige Terminabsprache empfehlenswert.

 

 

   Liste mit Beratungsstellen (Hilfeangebote für Schülerinnen und Schüler)  

 

Landkreis Wolfenbüttel - Jugend und Familie


Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien

In der Corona-Krise sind Kinder und Jugendliche darauf angewiesen, zu Hause zu bleiben, weder Schule noch Freizeitangebote finden statt. Wir sind uns bewusst, dass es für einige Kinder und Jugendliche jetzt schwierig werden kann.

Insbesondere Kinder und Jugendliche, die sexuellen Missbrauch innerhalb der eigenen Familie erleben, sind jetzt aus mehreren Gründen gefährdet:

  • Es fehlen unter Umständen Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten.
  • Täter*innen aus dem familiären Bereich haben jetzt unbegrenzten Zugriff auf das Kind.
  • Zugänge zu Entlastungsangeboten und Vertrauenspersonen, die das Kind sonst hatte, fehlen.

Informationen und Materialien zum Kinderschutz hier zum Downloaden.

Hilfeangebote für Familien in der Corona-Krise

Newsletter Schulpsychologie für Schülerinnen und Schüler ("Resilienz")
Anhang zum Newsletter (Ressourcen)
Anhang zum Newsletter (5-4-3-2-1-Übung)

Beratungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Schulpsychologischer Elternbrief des Nds. Kultusministeriums vom 12.03.2021

 

Kleine Hilfen fürs Homeschooling (Newsletter für Schülerinnen und Schüler des Nds. Kultusministeriums vom 12. März 2021)


1. Oktober 2014

Sozialarbeiter stellen sich in einem Film vor

„Sozialarbeit an Schulen" heißt ein informativer, kurzer Imagefilm, den Sozialarbeiter des Jugendamtes und Mitarbeiter des Bildungszentrums gemeinsam produziert haben. Der Imagefilm soll dabei helfen, möglichst viele Menschen darüber zu informieren, was Sozialarbeit an Schulen leisten kann. Gewaltprävention ist ein wichtiges Schwerpunktthema. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter werden von den Kindern als Vertrauenspersonen respektiert. Der Kurzfilm, der die noch relativ neue Arbeit an Schulen vorstellt, richtet sich vor allem erklärend an Eltern, Schüler und politische Vertreter.

 

Imagefilm zum Thema "Sozialarbeit an Schulen"