Network For Teaching Entrepreneurship (NFTE)

NFTE - oder wie man ein eigenes kleines Unternehmen gründet

 

NFTE (sprich: nifty - aus dem Amerikanischen für pfiffig, schlau, einfallsreich) steht für Network For Teaching Entrepreneurship: Das ist ein Verein, der sich mit Unterstützung der FU Berlin für mehr Unternehmergeist und Eigeninitiative an Schulen einsetzt.

Die Leibniz-Realschule ist die einzige Schule in der gesamten Region Braunschweig, an der ein solcher Kurs belegt werden kann; dieser wird bei uns in der Klassenstufe 9 als „Profil Wirtschaft“ mit vier Wochenstunden durchgeführt. In einem kompletten Schuljahr erarbeiten die Jugendlichen eine eigene Geschäftsidee und erstellen einen Businessplan – so, als ob sie selbst eine kleine Firma gründen würden. Da der Kurs in einer Kleingruppe mit höchstens zwölf Schülern/Schülerinnen stattfindet, ist ein Höchstmaß an individueller Schulung und Betreuung gegeben. Die Jugendlichen erfahren, wie viel Spaß das Arbeiten an eigenen Stärken und Talenten macht. Weitere Hintergrundinformationen erfahren Sie unter www.nfte.de.

Während des Kurses werden wirtschaftliche Fachbegriffe und das Präsentations­programm PowerPoint kennen gelernt, denn zum Schluss muss jeder seinen selbst erstellten Businessplan mit seiner Firmenidee vorstellen. Außerdem erhält man ein Zertifikat, das für Bewerbungsgespräche sehr nützlich ist.

Die besten Ideen qualifizieren sich für den niedersächsischen Landesevent vor einer Wirtschaftsjury; danach gibt es vielleicht sogar weitere Plätze für Wettbewerbe in Berlin und New York. Im Schuljahr 2017 hat es tatsächlich eine Schülerin unserer Schule geschafft, als einzige deutsche Vertreterin nach New York zu reisen und dort ihre Unternehmensidee vorzustellen. Sogar SAT.1 hat einen Fernsehbeitrag über sie gesendet und dazu in unserer Schule gedreht.

In Klassenstufe 10 arbeiten dann die „NFTE-Schüler/innen“ in der Schülerfirma „Schreibniz“ weiter, die im Jahr 2015 aus dem damaligen NFTE-Kurs entstanden ist. Hier können die Jugendlichen dann direkt erleben, wie ein echter Entrepreneur eine Firma leitet.

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl auf zwölf Schüler/innen begrenzt ist. Bei einer größeren Zahl an Bewerbern entscheidet das Los.

Schülerfirma "Schreibniz"

NFTE-Bundesevent


Wie aus Interessen Geschäftsideen werden

In der Leibniz-Realschule können sich Schülerinnen und Schüler auf besondere Weise beruflich orientieren

Alternativ zum normalen Theorieunterricht können Schülerinnen und Schüler der Leibniz-Realschule mit dem Profil "Wirtschaft" praxisnahe Projekte wählen, die den Geschäftssinn schärfen und ihnen eine Orientierung für ihr Berufsleben geben. So können sie sich beispielsweise als Unternehmer versuchen - sicherheitshalber zunächst als Planspiel. Das Projekt "Network For Teaching Entrepreneurship" (NFTE), an dem 15 Schüler der neunten Klassen teilnehmen können, lässt die Jugendlichen ihre persönlichen Interessen zu einer Geschäftsidee machen.

Obwohl eine Idee mit Glück auch mal Realität werden kann, ist das Ziel von NFTE nicht die tatsächliche Produktion. Marcus Hilse, der als Wirtschaftslehrer das Projekt betreut, legt mehr Wert darauf, dass die Schüler aus ihren Fähigkeiten und Interessen etwas entwickeln und beim Planen und Durchrechnen ein Verständnis für die Vorgänge bekommen.

Mit weniger Luftschloss und mehr Handfestem haben die Schüler der Schülerfirma zu tun. Mehrere Geschäftszweige zeigen den Schülern ganz praktisch, was zu einem Unternehmen dazugehört. Eine Idee aus dem NFTE-Kursus wurde im Schuljahr 2015/2016 als Schülerfirma umgesetzt; ein Schreibwarenshop für nachhaltig produzierte Schulmaterialien.


1. Dezember 2016

SAT.1 zu Gast an der Leibniz-Realschule

Nachdem Maren Küppers mit ihrer Idee „Click & Help“ deutschlandweit Zuspruch erhielt, wollte nun auch der Fernsehsender SAT.1 über ihre tolle Idee berichten. Der Drehtag fand am 30. November 2016 in der Leibniz Realschule statt.

Nach einer netten Begrüßung gab es zunächst Anweisungen, wie wir uns verhalten sollten. Und dann gab es einige Bildaufnahmen aus verschiedenen Perspektiven. Als diese beendet waren, wurde noch ein Interview mit dem Kursleiter, Herrn Hilse, durchgeführt. Anschließend stand er einem Redakteur des Wolfenbütteler Schaufensters Rede und Antwort.

Am Nachmittag begleitete SAT.1 dann Maren noch zu Außenaufnahmen, um vor Ort die Situationen für die „Click & Help“-App darzustellen.

Neugierig? Die folgenden Fotos zeigen ein paar Eindrücke vom Drehen in der Schule. Der Fernsehbeitrag ist unter folgendem Link zu erreichen:

http://www.sat1regional.de/aktuell/article/hilfe-fuer-gehbehinderte-schuelerin-aus-wolfenbuettel-entwickelt-clevere-bus-app-220655.html

Fotos: Valeria Wolkow

Text: Valeria Wolkow und Louis Hansonis

"Schaufenster" vom 4. Dezember 2016

"Schaufenster" vom 30. November 2016

Mehr Infos und Fotos zum Wettbewerb "NFTE" hier.