Tastschreiben und Textverarbeitung

Hallo, liebe Schülerinnen und Schüler!

Wollt ihr eure E-Mails und Texte am Computer schneller schreiben? Stört es euch, wenn ihr die Buchstaben ständig suchen müsst? Wäre es dann nicht toll, wenn ihr das Tastschreiben erlernt? Es ist einfach, schnell und macht Spaß, wenn man es richtig kann. Abgesehen davon, dass diese Methode Sicherheit und Selbstvertrauen gibt und Stress vermeidet - die Zeitersparnis ist erheblich: Wer die Tastatur mit 10 Fingern beherrscht, leistet 50 % mehr als Tipper im Zwei-Finger-System! Später im Beruf müsst ihr alle mit dem Computer arbeiten. Je früher ihr richtig damit umgehen könnt, umso besser.

An der Leibniz-Realschule habt ihr die Möglichkeit, im Rahmen des Ganztagsunterrichts an der

Arbeitsgemeinschaft
Tastschreiben (10-Finger-Schreiben) und Textverarbeitung

teilzunehmen. Neben der Vermittlung des 10-Finger-Tastschreibens lernt ihr den Umgang mit dem Textverarbeitungsprogramm WORD kennen. Ihr lernt, wie man Texte und Briefe (z. B. Bewerbungsschreiben) sowie andere Schriftstücke und Tabellen normgerecht gestaltet.

Voraussetzung für den Unterrichtserfolg ist die regelmäßige Teilnahme und die Anfertigung von Hausaufgaben. Während des Erlernens des Tastschreibens ist gründliches Üben unverzichtbar. Jeder erfolgreiche Teilnehmer erhält neben dem Vermerk auf dem Zeugnis eine Leistungsbescheinigung, die bei der Ausbildungsplatzsuche eine große Rolle spielen kann.

Im Frühjahr eines jeden Jahres könnt ihr am Bundesjugendschreiben am Computer teilnehmen. Für alle erfolgreichen Teilnehmer gibt es eine Leistungsurkunde, die sehr hilfreich ist, anderen Bewerbern einen Schritt voraus zu sein.

Habe ich euer Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf eure Teilnahme.

Eure Fachlehrerin Verena Gieseke

Bill Gates: "Es lohnt sich die Mühe zu machen, die Tastatur zu beherrschen."

 


2. April 2017

Mit flotten Fingern zum Schulsieger

Arne Sengstake (7 a) bester Teilnehmer beim Bundesjugendschreiben 2017

Arne Sengstake aus der Klasse 7 a (Jugend E) hatte alle Tasten fest im Griff und setzte sich in diesem Jahr mit 156 Minutenanschlägen und 82 Autorenkorrekturen (9108 Punkte) an die Spitze der Gesamtergebnisliste.

Als schnellster Schreiber mit 10 Fingern erwies sich beim diesjährigen Bundesjugendschreiben Hubert Borowski (Jugend D) aus der 9 c mit fehlerfreien 180 Anschlägen pro Minute. In der Disziplin „Textbearbeitung“ war er mit 64 Textkorrekturen ebenfalls erfolgreich (7946 Punkte).

Die jüngste erfolgreiche Teilnehmerin heißt Melissa Hundertmark 6 b (Jugend F). Sie schrieb 112 Anschläge pro Minute und schaffte 62 Textkorrekturen bei einer Arbeitszeit von 10 Minuten (5868 Punkte).

Flott auf allen Tasten waren auch

Noah-Emil Gattermann, 9 c (Jugend D), 7768 Punkte
142 Anschläge/Min., 73 Textbearbeitungen

Christian Baranikov, 7 b (Jugend E), 6282 Punkte
103 Anschläge/Min., 61 Textbearbeitungen

Sascha Wehrstedt, 8 b (Jugend D), 6249 Punkte
110 Anschläge/Min., 55 Textbearbeitungen

Mohammad Ali Yaghobi, 10 c (Jugend C), 5446 Punkte
130 Anschläge/Min., 46 Textbearbeitungen

Insaf Srour, 6 b (Jugend E) schrieb pro Minute 137 Anschläge und machte keinen einzigen Fehler. Eine fehlerfreie Arbeit lieferte auch Sarah Skorodumov aus der Klasse 7 c (Jugend E) ab. In der Disziplin „Textbearbeitung“ schaffte sie 40 Textkorrekturen.

Schnell und treffsicher auf der Computertastatur war auch Niklas Hauschke, 9 b (Jugend D) mit 62 Textbearbeitungen in 10 Minuten.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Urkunden für erfolgreiche Wettschreiber

Die Urkunde über den Nachweis des 10-Finger-Tastschreibens bzw. der Textbearbeitungen zeugt von hoher Konzentrationsfähigkeit, Fingerfertigkeit und gutem Textverständnis. Fähigkeiten, die gerade im kaufmännischen Bereich von Bedeutung sind. Ein Plus für die Bewerbungsmappe!

Hier geht es zur Ergebnisliste.

Arne Sengstake (7 a) und Christian Baranikov (7 b)

Von links nach rechts: Hadi Srour (7 a), Melissa Hundertmark (6 b), Insaf Srour (6 b)

Noah-Emil Gattermann (9 c) und Niklas Hauschke (9 b)

Julian Pszarski (7 a) und Sascha Wehrstedt (8 b)