Schulnachrichten im Schuljahr 2018/2019

(Ältere Nachrichten befinden sich im Archiv.)

 

Leibniz Aktuell - Ausgabe Dezember 2018

 


3. Juni 2019

Einladung zur Verabschiedung der 10. Klassen

Liebe Eltern! Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir laden Sie herzlich zur Verabschiedung unserer 10. Klassen ein:

Donnerstag, 27. Juni 2019, 11:00 Uhr in der St.-Trinitatis-Kirche

Die Elternschaft bietet im Anschluss ein kaltes Buffet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichem Gruß

gez.

Sabine Nolte
Realschulrektorin


4. Juni 2019

Deutsch-französischer Schüleraustausch 2019 mit Flers

Eine Gruppe von reiselustigen Schülerinnen und Schülern hat sich vom 28. März bis 4. April 2019 in unserer Partnerschule, dem Collège Saint Thomas d‘Aquin, in Flers (Frankreich), aufgehalten. Die Französischschüler(innen) der Jahrgangsstufen 6 bis 9 waren in Gastfamilien untergebracht.  Neben der Besichtigung der Städte Flers und Caen standen der Besuch einer Keksfabrik sowie die Fahrt zum Mont-Saint-Michel auf dem Programm.

Bei sportlichen Veranstaltungen kamen sich die deutschen und französischen Schüler(innen) näher. Deshalb war die Freude groß, als vom 21. bis 28. Mai 2019 der Gegenbesuch der Franzosen auf dem Programm stand. Diesmal waren es unsere Schülerinnen und Schüler, die den jungen Franzosen und Französinnen Einblick in die deutsche Lebensart gegeben haben. Alle gemeinsam haben einen Tag in Berlin verbracht. Außerdem stand der Besuch der Autostadt sowie die Führung „Grenzenlos“ in Marienborn (Helmstedt) auf dem Programm. Am 27.05.2019 fand in der Pausenhalle unserer Schule eine kleine Verabschiedungsfeier statt, die unter Mitwirkung der beteiligten Eltern organisiert wurde.

Herzlichen Dank allen Beteiligten!!!

Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Besuch, der Anfang Dezember 2019 stattfinden wird.

Weitere Fotos befinden sich in der Fotogalerie!


17. Mai 2019

Kunst-AG gestaltet Wand für die Pausenhalle

Mittlerweile haben die Schülerinnen und Schüler die neuen Möbel in der Pausenhalle sehr gut angenommen. Eine Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Frau Engelhardt kümmert sich um die Wandgestaltung.

Lang, lang ist es her ...

Bisher zierten stilisierte Tänzerfiguren aus den 60er Jahren und ein Farbholzschnitt des japanischen Künstlers Hokusai unsere Pausenhalle. Nachdem die Pausenhalle renoviert wurde, wird jetzt ein neues Motiv die Wand mit neuem Glanz erfüllen.

Bis zur Sanierung des Schulgebäudes der Leibniz-Realschule sah die Pausenhalle so aus:


Altes Wandmotiv


Zeitungsartikel des alten Wandmotivs vom 27. Juni 2003

 

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler für das Grundmotiv entschieden haben, wurde die Schulgemeinschaft bei der Farbgebung mit einbezogen.

Grundmotiv

Brief an die Schülerschaft und Ideen der Mitschüler(innen)

Das waren die Ideen zu den Grundentwürfen

in der Gestaltungs-AG:

Über der Sitzecke im neu gestalteten Forum soll nun das folgende Motiv entstehen:

 

Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf die tolle Wandmalerei.


27. März 2019

18 Schülerinnen und Schüler sammelten für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Auch im November 2018 waren traditionsgemäß Schülerinnen und Schüler der Leibniz-Realschule unterwegs, um für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler haben eine Haussammlung durchgeführt. Das heißt, sie sind von Tür zu Tür gegangen und haben um Spenden für die Kriegsgräberfürsorge gebeten.

Im Vorfeld hat Herr Dr. Rainer Bendick, ein Bildungsreferent des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Bezirksverband Braunschweig, die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Leibniz-Realschule besucht, um über die Aufgaben des Volksbundes zu informieren. Am 26. März 2019 übergab Herr Axel Gummert als Ortsvorsitzender des Volksbunds in Wolfenbüttel 18 Schülerinnen und Schülern die Ehrenurkunden der Sammlungen, bei denen insgesamt 619,97 Euro zusammengekommen sind.

Nachstehende Schülerinnen und Schüler haben an der Sammlung des Volksbundes Kriegsgräberfürsorge teilgenommen:

Selina Anders, 9 d, Jana Niebeek, 9 d
Luise Rabbel, 9 d, Katharina Wendt, 9 a
Ruken Schiro, 9 d, Fatima Balhaus, 9 d
Fatma Haybat, 9 a, Kristina Kurochkin, 9 a
Julia Dettmer, 9 a, Sophie Schmidt, 9 b
Lea Lüddecke, 9 b, Alina Romanov, 9 b
Jakob Dittrich, 9 d, Nicole Korsunsky, 9 d
Tom Schulting, 9 c, Sarah Skorodumov, 9 c
Daniel Fiebich, 9 b, Linus Günther, 9 b


13. März 2019

Backaktion gefiel den Schnupperkindern

"Schülerinnen und Schülern einen Rahmen geben, sich bestmöglich aufs Leben vorzubereiten" - das stand im Fokus des Schnuppernachmittages in der Leibniz-Realschule. Alle Viertklässler und deren Eltern konnten sich ein Bild von der Arbeit in der Leibniz-Realschule machen: Neben einem kurzen Rahmenprogramm (Förderung musikalischer Talente) konnten sich die zahlreichen Besucher über kleine naturwissenschaftliche Experimente, künstlerische Mitmachaktionen, sportliche Aktivitäten und vieles mehr freuen.

Fünftklässlerinnen hatten kurze Buchvorstellungen vorbereitet, die Arbeit mit dem Schulhund Emma wurde vorgestellt und die Fremdsprachenlehrkräfte boten gemeinsam mit Schülern kurzweilige Aktivitäten. Besonders gefiel den Schnupperkindern die Backaktion in der neu ausgestatteten Lehrküche. Auch die Eltern konnten sich über die Arbeit in der Schule informieren: Zehntklässler stellten sich für Schulführungen zur Verfügung und präsentierten stolz die tolle Ausstattung der Schule. Ein kleines Lehrerteam stellte den Eltern in Kurzvorträgen das pädagogische Konzept der Leibniz-Realschule sowie deren Besonderheiten vor. Die Schülerfirma Schreibniz hatte ihre Türen geöffnet.

Alle waren sich einig: Das war ein toller Nachmittag, auch für die Mitwirkenden, die sich auf die neuen Fünftklässler(innen) freuen.

Anmeldetermine sind Donnerstag, 9. Mai und Freitag, 10. Mai 2019.

Impressionen vom Schnuppernachmittag am 7. März 2019 befinden sich hier.

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 13. März 2019


7. März 2019

Eine Lese-Ecke für die Leibniz-Realschüler

288 Bücher (Fantasy-Literatur, Krimis und Wissensbücher) für eine neue Lese-Ecke an der Leibniz-Realschule hat die Klasse 6 c mit ihrer Lehrerin Stefanie Labahn ausgesucht und bestellt. Möglich war dies dank einer Spende der Wolfenbütteler Heimatstiftung in Höhe von 2000 Euro. Die Organisation der Lese-Ecke übernehmen die Schüler der 6 c gemeinsam mit ihrer Lehrerin. In einer Glasvitrine haben die Schüler die Bücher nach Genres sortiert. Und für die Lese-Ecke haben sie Regeln aufgestellt.

Die neue Lese-Ecke ist aber erst der Anfang. Die Schule plant eine eigene Bücherei für ihre Leseratten. Dabei wird sie von den Schülern tatkräftig unterstützt. Derzeit sind die Schüler auf der Suche nach einem Namen für die Bücherei. Und auch einen Flyer mit Ausleihzeiten und ein Logo möchten sie entwerfen.

"Gerade in Zeiten der Digitalisierung wird das Lesen von Büchern immer wichtiger. Denn Bücher fördern die Konzentration der Kinder." (Labahn)

Wolfenbütteler Zeitung vom 6. März 2019


2. März 2019

Leibniz-Cup 2019: Sehr enge Spiele und absolut spannend

Am 23. und 24. Januar war es soweit: Endlich sollte sich entscheiden, welche Klasse das beste Fußballteam stellen konnte. Die 7. Klassen starteten am 23. Januar. Jede Klasse ging mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft an den Start. Rühmliche Ausnahme war die 7 b, die zwei Jungenmannschaften ins Rennen schickte.

Während die Jungen von Anfang an mit Begeisterung dabei waren, verhielten sich einige Mädchen zuerst zögerlich, was sich allerdings im Laufe des Turniers ändern sollte, sodass die Frauen zum Schluss auch mit Feuer und Flamme dabei waren.

Bei den sehr fairen Spielen stellte sich schnell heraus, dass es zu einem Zweikampf zwischen der 7 b und der 7 c kommen sollte, und dies sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen. Die Mädchen der 7 b mussten sich dann allerdings im Endspiel geschlagen geben. So auch die Jungen der 7 b, wobei diese im Finale klar verloren haben, weil die 7 c durch eine sehr mannschaftsdienliche Spielweise auffiel.

Besonders hervorzuheben ist noch der kämpferische Einsatz der 2. Mannschaft der 7 b, die trotz eines anfänglichen 0 : 7 aufsteckten und sich ins Turnier zurückspielten.

Endergebnis

Jungen Mädchen
1. Platz 7 c 1. Platz 7 c
2. Platz 7 b/1 2. Platz 7 b
3. Platz 7 b/2 3. Platz 7 a
4. Platz 7 a  

 

Am 24. Januar ging es dann für die 9. Klassen los. Auch hier war der Einsatz sehr groß und die Klassen waren mit viel Engagement dabei.

Schnell wurde hier deutlich, dass es zu einem Zweikampf zwischen der 9 a und der 9 c um den ersten Platz und zwischen der 9 c und der 9 d um den dritten Platz kommen sollte. Die Stimmung in der Halle wurde von Spiel zu Spiel besser und die Spiele wurden mit großer Fairness ausgeführt.

Letzten Endes mussten sich dann die Jugnen der 9 d mit einem 4. Platz begnügen, wobei die Klasse allerdings verletzungsbedingt etwas geschwächt war. Besonders spannend wurde es dann beim Endspiel um Platz 3 zwischen den Spielerinnen der 9 d und der 9 b. Da es in der normalen Spielzeit nur zu einem Unentschieden kam, musste ein 9-Meter-Schießen erfolgen. Durch die guten Torwartleistungen wurden allerdings kaum Tore erzielt. Letztendlich konnten sich aber die Mädchen der 9 d durchsetzen.

Während die Mädchen der 9 c die Vorrunde dominierten, konnten diese im Finale gegen die 9 a auch nur ein Unentschieden erzielen. Beim darauffolgenden 9-Meter-Schießen setzte sich dann die 9 a durch.

Dasselbe Spiel sollte sich bei den Jungen wiederholen, sodass auch hier die 9 a im 9-Meter-Schießen gewann. Leider wurde das Finale durch eine Verletzung eines Spielers überschattet, der aber mittlerweile wieder genesen ist.

Fazit: Sehr enge Spiele und absolut spannend, besonders in der Endphase!!!

gez. Jörg Crone

Endergebnis

Jungen Mädchen
1. Platz 9 a 1. Platz 9 a
2. Platz 9 c 2. Platz 9 c
3. Platz 9 b 3. Platz 9 d
4. Platz 9 d 4. Platz 9 b

 


1. März 2019

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs: Wer liest die „Sprechenden Tiere“ am besten?

Am vergangenen Samstag haben zehn Schulkinder im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs gelesen. Zuvor hatten sich die Kinder in den Lesewettbewerben der 6. Klassen ihrer Schulen für den Kreisentscheid qualifiziert. Adrian Leipnitz trat für die Leibniz-Realschule an.

In der Schule am Teichgarten traten sie in zwei Runden für den Lesewettstreit an. Zunächst lasen sie Textstellen aus von ihnen selbst ausgesuchten Büchern. Danach lasen sie einen unbekannten Text, einen Auszug aus „Das Museum der sprechenden Tiere“ der Schriftstellerin Helen Cooper. Vorgegeben wurde dieses Buch vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der den Vorlesewettbewerb ausrichtet. Danach beriet sich die Jury ausführlich und der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer kürte Mia Gradwald zur Siegerin im Kreisentscheid. Moderiert wurde der Wettbewerb von Solveig Wendt, Mitarbeiterin in der Kreisjugendpflege des Landkreises.

Vor dem eigentlichen Wettbewerb lernten sich die Kinder untereinander kennen und brachten einen Freund oder Freundin als Daumendrücker. Es wurde gemeinsam gespielt, zusammen Pizza gegessen, Bilderrahmen gestaltet und ein Gruppenfoto für alle ausgedruckt, damit die Vorlesenden eine schöne Erinnerung vom Tag haben. Zum eigentlichen Wettbewerb bekamen die Kinder außerdem Unterstützung von ihren Eltern, Verwandten und weiteren Freunden.

Die Jury und Moderation bestand aus (hintere Reihe, von rechts nach links): Ulrike Bracke (Kreisjugendring), Stefanie Poser (Lehrerin an der Geitelschule und Mitglied im Organisationsteam der Jugendbuchwoche), Sabine Walter (Leiterin Jugendamt Landkreis Wolfenbüttel) und Anette Goslar (AHA Kindermuseum Wolfenbüttel), Solveig Wendt (Kreisjugendpflege).

Die Vorleserinnen und Vorleser kommen von folgenden Schulen: Große Schule, Theodor-Heuss-Gymnasium, Gymnasium im Schloss, Henriette-Breymann-Gesamtschule, IGS Wallstraße, Leibniz Realschule (alle in Wolfenbüttel), Oberschule Sickte (Sickte), Schule im Innerstetal (Baddeckenstedt) und der Werla-Schule (Schladen).

Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt einen Buchpreis und eine Urkunde.

Auf dem Bild: Die Vorleserinnen und Vorleser mit der Siegern des Kreisentscheids, Mia Gradwald vom THG in Wolfenbüttel (vordere Reihe, Zweite von links), die Jury sowie der stellvertretende Landrat Uwe Schäfer (r.): Lena Wabnitz, Svea Troßen, Adrian Leipnitz, Mia Gradwald, Josiane Mühlenkamp, Gina-Sophie Rössing, Frieda Kobmann, Jannis Kapahnke und Jakob Ränger (ohne Reihenfolge). Foto: Landkreis Wolfenbüttel


1. März 2019

Die Sanierung der Leibniz-Realschule geht weiter

Der dritte Bauabschnitt wird bereits in diesem Jahr gestartet und nicht erst 2020. Somit erfüllt die Stadt Wolfenbüttel einen Wunsch der Schulleitung und der Elternvertreter der Leibniz-Realschule. Der Bauabschnitt umfasst die Sanierung des Verwaltungstraktes sowie des Kellers, wo die Gebäudetechnik und Werkräume untergebracht sind. Außerdem wird die Schule im Rahmen ihres Inklusionskonzeptes einen Sanitäts- und Ruheraum erhalten. Die Arbeiten sollen Anfang Juli beginnen und bis Ende Oktober dauern. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 28. Februar 2019


27. Februar 2019

Schüler zeigten beim Talentschuppen, was sie können

Mitte Februar konnten in der Wilhelm-Busch-Grundschule alle Talente des Schulzentrums an der Cranachstraße zeigen, ob es zum „Supertalent“ reichen könnte.

Die Wilhelm-Busch-Kids begrüßten das Publikum mit dem Wilhelm-Busch-Hit. Danach führten Alexa und Arjen aus der 7. Klasse der Leibniz-Realschule souverän durch das Programm. Neben vielen Gesangstiteln präsentierten Hanna (1. Kl.) und Hannah (3. Kl.) ihre Küren im Bereich Aerobic. Beide ernteten viel Applaus.

Am Klavier zeigten sich wahre Talente. Kristina (2. Kl.), Ennio (Kl. 7) und Tom (7. Kl.) zeigten ihr Können. Begeistert hat das Publikum besonders Djamel (6. Kl.). Seine Finger flogen über die Tasten. Seine Stimme löste die eine oder andere Gänsehaut im Publikum aus, das ihn mit einem tosenden Beifall belohnte. Falko (2. Kl.) und Leana (3. Kl.) präsentierten ihr Gitarrenspiel. Die Band der Leibniz-Realschule rundete das Programm ab.

In der Pause durften sich die Gäste im SnackEck der Leibniz-Realschule stärken. Die Mitglieder der Schülerfirma hatten für diesen Nachmittag belegte Brötchen, eine Suppe und andere Köstlichkeiten zubereitet. Am Ende des Nachmittags war klar, dass das Schulzentrum viel zu bieten hat, so dass auch im nächsten Jahr wieder nach Talenten an der Cranachstraße gesucht werden soll.

Foto: Wilhelm-Busch-Grundschule

"Wolfenbütteler Zeitung" vom 6. März 2019


4. Februar 2019

Einladung zum Talentschuppen

 

Am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 16 Uhr

ist es wieder soweit: Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Cranachstraße zeigen, was in ihnen steckt. Kommen Sie in die Wilhelm-Busch Grundschule und staunen Sie, was die Grund-, Haupt- und Realschüler(innen) so alles auf die Beine stellen.

Neben vielen tollen Einzeldarbietungen tritt auch der Grundschulchor auf. Sogar eine Familienband schafft es auf die Bühne. Um das leibliche Wohl kümmert sich eine Schülerfirma der Leibniz-Realschule.

Wir freuen uns auf euren und Ihren Besuch. Dann bis zum Valentinstag smiley in der Aula der Wilhelm-Busch Grundschule.

 

Flyer "Talentschuppen" hier zum Downloaden.

Eindrücke vom vorjährigen Talentschuppen befinden sich hier.


29. Januar 2019

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer!

Ich heiße Joanna Hannaby. Ich bin 21 Jahre alt und ich komme aus Wales in Großbritannien. Ich verbringe dieses Jahr als Fremdsprachenassistentin an der Leibniz Realschule als Teil meines Universitätskurses. In England studiere ich Deutsch und Geschichte an der Universität in Warwick, aber dieses Jahr verbringe ich ein Auslandsjahr in Wolfenbüttel, um  an der Leibniz-Realschule im Englischunterricht zu helfen. Ich hoffe besonders, den Schülern mit der mündlichen Sprache zu helfen und ihnen auch etwas über Großbritannien und unsere Kultur zu erklären.

Ich werde auch dieses Jahr mit der UK German Connection arbeiten. Ich habe eine Verbindung mit der St Albans High School in England und werde mit ihrer deutschen Fremdsprachenassistentin zusammenarbeiten. Unser Ziel ist, dass die Schüler in Wolfenbüttel mit den Schülern in St Albans arbeiten und interagieren können. Sie können Briefe untereinander schreiben und auch Projekte miteinander machen. 

Ich werde auch eine „All about English“-AG leiten, in der die Schüler an Sprachspielen teilnehmen können. Es ist eine gute Möglichkeit ihr Englisch zu üben und zu verbessern und dabei auch Spaß zu haben! 

Ich hoffe, dass dieses Jahr sowohl für die Schüler als auch für mich bereichernd sein wird.

Viele Grüße 

Joanna Hannaby


18. Januar 2019

Talentschuppen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wollten Sie nicht schon immer mal auf der Bühne stehen und zeigen, was in Ihnen steckt, oder haben Sie sogar schon Rampenlichterfahrung?

Spielen Sie vielleicht in einer Band, zaubern Sie Kaninchen aus einem Zylinder oder verblüffen Sie ein Publikum mit schrägen Kartentricks? Wenn Sie Lust und Laune haben, beim Talentschuppen mit einem (kuriosen oder spektakulären) Beitrag auf der Bühne zu stehen, melden Sie sich gerne in der Schule dafür an. Sie werden dann im Januar 2019 zu einem Vorgespräch eingeladen. 

Am Donnerstag, 14. Februar 2019, um 16:00 Uhr geht der Vorhang auf für alle, die der Schulgemeinschaft etwas präsentieren möchten.

Wir alle sind schon sehr gespannt auf Ihren Beitrag. Ihre Kinder sind ebenfalls durch eine Information aus der Schule bereits aufgefordert, am Talentschuppen teilzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Talentförderteam

Eindrücke vom vorjährigen Talentschuppen befinden sich hier.


 

Geänderte Buslinienführung der Linie 797!

Mit Öffnung des Schlossplatzes für den Öffentlichen Personennahverkehr am Sonntag, 09.12.2018 ändert sich die Linienführung der Linie 797.

Diese fährt zukünftig wieder auf ihrer ursprünglichen Route vom Schlossplatz zum Kornmarkt.

Die Fahrten der Linie 797 über die Haltestelle Bahnhof Wolfenbüttel entfallen zukünftig.

Der Umstieg der Schülerinnen und Schüler aus Fümmelse ist wieder am Kornmarkt um 07:26 Uhr in den Einsatzwagen EW 796 eingerichtet. Der EW 796 erreicht das Schulzentrum Cranachstraße um 07:35 Uhr.

Ebenso steigen die Schülerinnen und Schüler aus Klein und Groß Flöthe sowie Cramme statt am Bahnhof zukünftig am Kornmarkt in den EW 796 um.

Download

Fahrplan Einsatzwagen Wolfenbüttel, Bus 700; gültig ab 9. Dezember 2018


21. Dezember 2018

Sammelaktion für das Tierheim erbrachte 210 Euro

Ein Herz für Tiere haben die Teilnehmer der Schulhund-AG an der Leibniz-Realschule mit einer Sammelaktion bewiesen. 210 Euro haben die Mädchen und Jungen in der Schule und in der Innenstadt eingenommen. Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler das Tierheim besucht und spontan entschieden, dass sie helfen wollen.

Das Geld wurde der Wolfenbütteler Tierheimleiterin, Frau Ute Rump, überreicht. Frau Rump freute sich sehr über die Spende der Schulhund-AG. Das Geld könne man gezielt einsetzen, zum Beispiel für Tiere, die zum Tierarzt müssten, denn das sei mit erheblichen Kosten verbunden. Mehr über die Schulhund-AG im Zeitungsartikel ...

 


Wolfenbütteler Zeitung vom 20. Dezember 2018


14. Dezember 2018

Workshop für Wolfenbütteler Schülerinnen

Die revolutionäre Technik des 3D-Druckens

18 Schülerinnen nahmen am Wochenende an dem Workshop "Create your Style - Druck Deinen eigenen Schmuck in 3D" am Zentrum für additive Fertigung (ZaF) an der Ostfalia-Hochschule teil.

Sie lernten, wie sie am PC einen Gegenstand konstruieren und designen können. Anschließend wurden die kreativen Werkstücke, wie zum Beispiel Handyschalen, Armreifen oder Ohrringe, am 3D-Drucker in der gewünschen Farbe gleich ausgedruckt und konnten mit nach Hause genommen werden.

Dieser Workshop wurde vom Zentrum für additive Fertigung an der Ostfalia-Hochschule und der Stiftung NiedersachsenMetall gemeinsam entwickelt und wird seit 2014 jährlich angeboten. Die Partner haben es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Besonderes Augenmerk liegt bei diesem Projekt auf der Förderung von Mädchen.

In einem Workshop lernten 18 Schülerinnen den Umgang mit 3D-Druckern.

Foto: Stiftung NiedersachsenMetall

 

Quelle: "Wolfenbütteler Schaufenster" vom 9. Dezember 2018

 

Wolfenbütteler Zeitung vom 8. Januar 2019


10. Dezember 2018

Die Gewinner beim diesjährigen Vorlesewettbewerb stehen fest!

Wir freuen uns für Marten Mewes (5 a) und Adrian Leipnitz (6 c)

An der Leibniz-Realschule stand am 5. und 6. Dezember 2018 der diesjährige Vorlesewettbewerb für die 5. und 6. Klassen auf dem Stundenplan. Zuvor wurde in den einzelnen Klassen ein Klassensieger ermittelt. Vor der Jury, die aus Fachlehrer(innen), Eltern und Vorjahresgewinnern bestand, galt es zunächst, ein selbst gewähltes Buch zu präsentieren und eine geübte Textpassage vorzulesen.

Die Lesevorträge wurden nach Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl bewertet. Als dann die Punkte zusammengerechnet waren, stand Marten Mewes aus der Klasse 5 a als Sieger fest. Den zweiten Platz teilen sich Sophie Bitter (5 b) und Elina Maier (5 c).

Im 6. Jahrgang freute sich Adrian Leipnitz (6 c) über den Sieg. Er konnte mit seiner Buchvorstellung des Thrillers „Glaskinder“ von Kristina Ohlsson sowie durch das Vorlesen eines ungeübten Überraschungstextes letztlich überzeugen. Er wird die Schule beim Kreisentscheid vertreten, um dort seine Siegesserie fortzusetzen. Für alle Teilnehmer gab es Schokoweihnachtsmänner. Die Gewinner freuten sich über ihre Urkunde sowie einen Buchgutschein.

S. Labahn

Von links: Wail Bekti Raho, Djamel Mettbach, Herr Groß (Elternvertreter),

Nikolaj Zell, Elijah Franke, Adrian Leipnitz, Leon Rupprecht,

Stefanie Labahn (Lehrerin), Corinna Wulf (Lehrerin)

Von links: Corinna Wulf (Lehrerin), Elina Maier, Shannon Latzel, Hannah Schupe,

Marten Mewes, Fabienne Demaré, Sophie Bitter, Stefanie Labahn (Lehrerin)

Hier geht es zur Fotogalerie!

 


20. November 2018

Volkstrauertag: Schüler gestalten mit Texten die Feierstunde

Anlässlich des Volkstrauertages lud der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu einer Gedenkveranstaltung ein. Für den musikalischen Rahmen in der Feierhalle der Schule am Teichgarten sorgte das Klarinettenquartett des Gymnasiums Große Schule. Zudem gestalteten Schüler der Leibniz-Realschule mit Texten die Feierstunde mit. 

Bürgermeister Thomas Pink sprach von einem Tag der Reflexion und Abwehrhaltung gegen billige Parolen, die Menschen anderer Herkunft, Religion und Hautfarbe abwerteten.  "Der Volkstrauertag sei ein Tag für eine kraftvolle europäische Integration."

"Es sei wichtig, das Erinnern wachzuhalten. Der Volkstrauertag sei als Mahnung gegen Krieg und für den Erhalt des Friedens wichtig", so die Landrätin Christiana Steinbrügge.

Nach der Feierstunde wurde ein Kranz am Mahnmal auf dem Wolfenbütteler Hauptfriedhof niedergelegt.

Wolfenbütteler Zeitung vom 19. November 2018


16. November 2018

Schülerinnen und Schüler der Schulhund-AG sammeln für das Tierheim

Sechs tierbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Schulhund-AG an der Leibniz-Realschule haben in Wolfenbüttels Innenstadt für das Tierheim gesammelt. Es ist Teil einer Aktion, mit der die Schulhund-AG das Wolfenbütteler Tierheim unterstützen will. Während eines Besuchs im Tierheim sei die Idee aufgekommen, sich für die Einrichtung einzusetzen. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 15. November 2018

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 2. Dezember 2018


9. November 2018

Schüler sammeln für den Volksbund

Erneut knüpfen die Schülerinnen und Schüler der Leibniz-Realschule an die lange Tradition an, die jährlichen Haus- und Straßensammlungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen. Zu einem Informationstreffen des Bezirksverbandes Braunschweig kamen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen in der Erich-Kästner-Hauptschule zusammen. Der Bildungsreferent Rainer Bendick berichtete über den Sinn und Zweck der Einrichtung. Zudem hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wichtig sei es zu wissen, dass alle Sammler mit einem extra Ausweis ausgerüstet sind, damit Betrüger keine Chance hätten.

Die Schulleiterin, Frau Nolte, betonte, dass die Leibniz-Realschule die Tradition fortsetzen werde. Es sei heutzutage wichtig, dass sich Jugendliche ehrenamtlichen Aufgaben widmeten. Die Kriegsgräberfürsorge dürfe nicht in Vergessenheit geraten. Die Thematik werde auch im Unterricht weiter vertieft. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 8. November 2018


3. November 2018

Projekt "Sei dein eigener Held"

Joachim Franz spricht über Respekt und Autorität

Sei dein eigener Held, fordert seit nunmehr neun Jahren Joachim Franz junge Menschen in der Region auf, Mut zu haben und Dinge anzupacken. In der Leibniz-Realschule ging es in diesem Jahr vor allem um Respekt. Etwa 170 Schüler hatten sich in der Pausenhalle eingefunden, um den Vortrag zu hören. Zunächst gab es Definitionsversuche, Respekt sei Höflichkeit, sei Fair Play. Anerkennung, Toleranz und Autorität gehörten ebenfalls in das Respekt-Themenfeld. 

Joachim Franz sprach authentisch, direkt, ohne Schnörkel. Das kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an und er forderte sie auf, eigene Ideen in Workshops an der Schule zu entwickeln. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

 

Wolfenbütteler Zeitung vom 2. November 2018


1. Oktober 2018

Klassentreffen der ehemaligen Abschlussklasse 10 c von 1988

Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse 10 c an der damaligen Realschule Cranachstraße haben sich kürzlich wieder zu einem Klassentreffen in Wolfenbüttel verabredet. Ganz wie in dem aktuellen Kinofilm von Til Schwieger hatten auch sie vor mittlerweile 30 Jahren ihren Abschluss gemacht. Eingeladen wurden sie von ihren damaligen Mitschülern K. Aust und M. Brandl. Mittlerweile treffen sie sich alle fünf Jahre und erfreulicherweise ist auch immer ihre Klassenlehrerin Frau Lichtwitz mit dabei. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 30. September 2018


20. September 2018

2. Platz für für die Umwelt-AG bei "Jugend testet"

Fünf Schülerinnen und Schüler der Umwelt-AG unter Leitung ihres Lehrers Philip Näveke haben sich auch in diesem Jahr an dem Wettbewerb "Jugend testet" der Stiftung Warentest erfolgreich beteiligt. Mit ihrer Idee, Online-Anime-Shops zu testen, belegten sie unter über 500 Einsendungen den zweiten Platz und gewannen 2.000 Euro sowie die Einladung zur Preisverleihung in Berlin mit zwei Übernachtungen. Den Gewinn wollen die Jugendlichen in die Fahrrad-AG investieren.

Online-Anime-Shops sind Online-Versandgeschäfte, die sich auf Produkte aus dem Bereich Manga (japanische Comics) und Anime (japanische Zeichentrickfilme) spezialisiert haben. Die Schülerinnen und Schüler testeten anhand von Kriterien wie Struktur der Onlineseite, Umfang des Angebots, Abwicklung von Bestellungen, Beantwortung von Mailanfragen.

"Wolfenbütteler Schaufenster" vom 16. September 2018


14. September 2018

Bundesjugendspiele "Leichtathletik" 2018/2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die diesjährigen Bundesjugendspiele in der Leichtathletik finden statt am

Dienstag, den 18. September 2018

auf dem MTV-Gelände an der Lindenhalle.

 

Nähere Einzelheiten können dem Informationsschreiben hier entnommen werden. Sollten die Bundesjugendspiele wetterbedingt nicht stattfinden können, erfolgt regulärer Unterricht.


13. September 2018

Experten berichten aus ihrem Berufsalltag

Während eines Expertentages konnten sich Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Hauptschule und der Leibniz-Realschule über Ausbildung und Berufsleben informieren. Zu Gast waren 17 Vertreter aus Handwerk, Industrie, Verwaltung sowie sozialen und kaufmännischen Berufen.

Die Erich-Kästner-Hauptschule hatte bereits zum achten Mal zum Expertentag eingeladen. Zum dritten Mal machte auch die Leibniz-Realschule mit. Schüler der Jahrgänge acht, neun und zehn konnten jeweils zwei Vorträge wählen, die sie besonders interessierten. Mehr dazu im Zeitungsartikel ...

Wolfenbütteler Zeitung vom 12. September 2018


4. September 2018

 

Während einer Projektwoche kam eine Gruppe auf die Idee einen Fahrradverleih ins Leben zu rufen. Einerseits sollte das Radfahren gestärkt werden und andererseits wollten wir Schüler unterstützen und mobiler machen.

Nun ist es soweit: Der Fahrradverleih ist eröffnet.

 

Wer kann sich ein Rad leihen?

Alle Schülerinnen und Schüler der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel aus den Jahrgängen 6 bis 10 können sich ein Fahrrad leihen. Ein Anspruch besteht natürlich nicht. Wir haben nur begrenzt Fahrräder.

Wichtig!

Ein Fahrrad kann nur dann verliehen werden, wenn die Erziehungsberechtigten im Schulplaner auf der entsprechenden Seite ihr Einverständnis erklärt haben. Diese Erklärung ist vorzuzeigen.

 

Was kann geliehen werden?

Wir haben verschiedene Fahrräder. Sie werden nur im verkehrssicheren Zustand herausgegeben. Wenn die Schülerin oder der Schüler keinen eigenen Helm mitbringt, erhält sie/er von uns einen Fahrradhelm. Wir überprüfen jedoch nicht, ob der Helm auch tatsächlich getragen wird.

Ebenfalls ist das Fahrrad mit einem Schloss ausgestattet.

 

Wie lange kann ein Rad geliehen werden?

Ein Fahrrad kann kurzzeitig ausgeliehen werden, um beispielsweise einen externen Partner wie das Curanum oder die Berufsschule aufzusuchen.

Es ist aber auch möglich, ein Rad für maximal einen Monat zu leihen. Dann muss es zurückgebracht werden. Sollten keine Reservierungen vorliegen, ist es anschließend aber auch möglich, ein Rad erneut zu leihen.

 

Wie funktioniert der Leihvorgang?

  • Wer ein Mitglied der Fahrradverleihgruppe kennt, kann sich an dieses direkt wenden.
  • Im Sekretariat kann Auskunft gegeben werden, wen man ansprechen kann.
  • In einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kann man seine Wünsche äußern.

Beim Verleih wird gemeinsam ein Verleihschein ausgefüllt. Ein Zeitpunkt für die Rückgabe wird festgelegt. Auch die Rückgabe wird protokolliert.

 

Was passiert, wenn das Fahrrad beschädigt wird?

Fahrräder sind Gebrauchsgegenstände. Dementsprechend sind Gebrauchsspuren und Verschleiß unvermeidlich. Wir bitten jedoch darum, die Räder pfleglich zu behandeln. Die Räder sind für den normalen Straßenverkehr gedacht. Weder sind es Sportgeräte noch Offroad-Fahrzeuge.

Nur Schäden, welche auf den nicht sachgemäßen Gebrauch schließen lassen, müssen ersetzt werden.

Um einen Diebstahl zu verhindern, sollen die Fahrräder an einen festen Gegenstand angeschlossen werden. Nachts bitten wir darum, dass das Fahrrad, soweit es möglich ist, in einen abgeschlossenen Raum (Keller, Garage etc.) gestellt wird.

Wird das Fahrrad gestohlen, durch Vandalismus oder durch einen Unfall mit einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt, so ist unverzüglich die Polizei und die Schule zu verständigen.

 

Was kostet die Ausleihe?

Ziele des Fahrradverleihs sind der Umweltschutz und die Förderung der Schulgemeinschaft. Einen Kostenbeitrag erheben wir für den Verleih nicht.

Damit wir den Fahrradverleih auch weiterhin betreiben können, freuen wir uns über Spenden. Neben Geldspenden sind uns willkommen:

  • Fahrräder
  • Ersatzteile
  • Helme und Schlösser
  • Werkzeug


31. August 2018

Grünes Klassenzimmer im Schulwald

Mehr und mehr entwickelt sich unser Schulwald zu einem Lernort. Schon bei der Anlage vor 5 Jahren hatten wir einen Platz freigelassen und nicht mit Bäumen bepflanzt. Dort sollte, so unsere Überlegung, später einmal ein Grünes Klassenzimmer entstehen.

Nun hat die Klasse 10 c mit Schülerinnen und Schülern der Großen Schule das Grüne Klassenzimmer möbliert. Herr Hüsing von der Stiftung Zukunft Wald organisierte drei Bausätze (und das Geld hierfür) und die Auszubildenden des Forstamtes Wolfenbüttel unterstützten uns tatkräftig.

Nun kann das Grüne Klassenzimmer für den Biologieunterricht genutzt werden - direkt am Objekt. Aber auch Klassen, welche mal einen Tapetenwechsel möchten, können natürlich den Unterricht ins Grüne verlegen.

gez. Philip Näveke

"Wolfenbütteler Zeitung" vom 2. September 2018

 

zurück zum Seitenanfang