26. April 2022

Fabienne Demaré beste Teilnehmerin 2022 beim Bundesjugendwettbewerb am Computer

 

Wettkämpfe, bei denen es um Schnelligkeit geht, haben nicht nur im Sport, sondern auch am Computer ihren besonderen Reiz. Insgesamt 43 Schülerinnen und Schüler der Leibniz-Realschule Wolfenbüttel zeigten bei der 49. Auflage des Wettbewerbes der Bundesjugend am Computer ihre erworbenen Fertigkeiten.

In der Disziplin "Textbearbeitung/Textgestaltung" mussten die Schülerinnen und Schüler einen vorgegebenen Text 10 Minuten lang mithilfe der genormten Korrekturzeichen (sog. Autorenkorrekturen) verändern. Hierbei kam es darauf an, möglichst viele fehlerfreie Textbearbeitungen zu schaffen. Autorenkorrekturen sind z. B. das Löschen, Einfügen oder Ersetzen von Textteilen, Umstellen von Wörtern oder Absätzen, Hervorheben von Textteilen durch Fettschrift, Unterstreichungen, Einrückungen, Zentrieren, Rahmen usw.

Das gelang Fabienne Demaré (8 b) am besten. Mit 77 Autorenkorrekturen und 6950 Punkten ist sie in diesem Jahr die erfolgreichste Teilnehmerin beim Bundesjugendschreiben, gefolgt von Maik Stöhr (8 a) mit 58 Textbearbeitungen und 5300 Punkten. German Hekk (8 c) war mit 54 Textkorrekturen und 4650 Punkten erfolgreich.

Alicia Hardt (8 c) lieferte eine fehlerfreie Arbeit mit 48 Textkorrekturen ab. Das gelang auch Janina Weber (8 c) mit 47 Textkorrekturen. Fehlerfrei arbeiteten auch July Hahn (7 c) mit 30 Textkorrekturen und Vanessa Cygus (7 c) mit 25 Textkorrekturen.

Geschicklichkeit mit der Maus bewiesen auch die jüngsten Schülerinnen und Schüler Danyal Yannak (6 a) mit 49 Textbearbeitungen/4150 Punkte, Mia Woitas (6 a) 39/3650, und Lea Engemann (6 c) 39/3150.

Eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme mit Angabe der Note und der erreichten Textbearbeitungen bescheinigt den Teilnehmern ihre erbrachten Leistungen.

Herzlichen Glückwunsch!

gez. Verena Gieseke

Fabienne Demaré (8 b), beste Teilnehmerin

Schülerinnen aus dem 8. Jahrgang

Schüler/-innen aus dem 7. Jahrgang

Schüler/-innen aus dem 6. Jahrgang

 
Danyal Yanak (6 a), Johnathen Guski (6 c) und Lea Engemann (6 c)
 

Auszeichnung Umweltschule in Europa

Radschulwegplan