Zukunftstag und Regelungen zur Versetzung

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir möchten Sie/euch über Neuigkeiten bezüglich des Zukunftstages (22.04.2021) und besonderer Regelungen zur Versetzung und zum Übergang informieren.

Zukunftstag
Nachdem Frau Höhne-Scholz, zuständig für Koordination der Berufsorientierungsmaßnahmen, und Herr Näveke als Fachleiter Wirtschaft seitens der Schule bereits viel Zeit und Arbeit in die Gestaltung des Zukunftstages investiert hatten, muss ich Ihnen und euch hiermit leider mitteilen, dass der Zukunftstag dieses Jahr aufgrund extrem niedriger Beteiligung entfällt. Das ist bedauerlich, da manche von Ihnen und euch ebenfalls Zeit und Kraft in die Stellensuche gesteckt hatten.

Zweifellos hat einerseits die Vorgabe des Kultusministeriums, dass der Zukunftstag nur virtuell stattfinden darf, das Interesse daran nicht gefördert. Andererseits haben Betriebe epidemiebedingt auch kaum die Möglichkeit, interessante virtuelle Angebote für die Schülerinnen und Schüler zu machen. Die Anmeldezahlen sind in jedem Fall so klein, dass die Schulleitung und die Kolleginnen und Kollegen im Rahmen einer Dienstbesprechung entschieden haben, dass am Zukunftstag Unterricht nach Plan im dann geltenden Szenario stattfinden wird. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich für den Zukunftstag angemeldet haben, dürfen daran selbstverständlich teilnehmen. Allerdings müssen Inhalte, die an dem Tag im Unterricht erarbeitet werden, nachgeholt werden.

Regelungen zur Versetzung und zum Übergang
Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Schuljahr 2020/21 gelten besondere Regelungen zur Versetzung. Hierzu zählen Ausgleichsmöglichkeiten, die Erbringung von Zusatzleistungen und Nachprüfungen. Details entnehmen Sie/entnehmt ihr bitte der angehängten Datei.

Viele Grüße aus der Realschule und bleibt gesund!

 

Das Schulleitungsteam

Regelungen zur Versetzung

Auszeichnung Umweltschule in Europa

Radschulwegplan