13. November 2020

Schülerinnen und Schüler polieren Stolpersteine auf

Schülerinnen und Schüler der 9 b und 10 b unserer Schule haben sich am "1. Regionalen Stolperstein-Putztag" aktiv beteiligt. Dieser fand am 9. November 2020 unter dem Motto "Erinnerung aufpolieren" nicht nur in Wolfenbüttel, sondern auch in Braunschweig, Helmstedt, Königslutter, Liebenburg, Peine, Schöningen, Schöppenstedt und Seesen statt.

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 hatten die Nationalsozialisten während der Reichspogromnacht in ganz Deutschland Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand gesteckt und jüdische Bürger misshandelt, verschleppt und ermordet, so auch in Wolfenbüttel.

Die Stolpersteine erinnern an das Schicksal der Bewohner, die aus ihren Häusern flüchteten, verhaftet oder ermordet wurden.

Die Erinnerung an die Opfer und die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit sind wichtige Aufgaben und Inhalte unserer Arbeit an der Schule. Daher ist es immer wieder erfreulich, dass sich Schülerinnen und Schüler über den normalen „Pflichtunterricht“ auch freiwillig hierfür engagieren.

M. Hemminger

Von links nach rechts:

Hailie Piens, Leah Seckelmann, Alina Wolschweski, Alexa Fricke, Kyra Möhlenkamp, Veronika Vogel, Megan Klosk, Annika Auras, Myriam Rassl, Jana Schaubert, Angelina Kobal, Melanie Useinov, Michael Hemminger, Niclas Rupprecht, Tom Zydek, Jonas Bölke, Laura Vierkant, Merlin Männicke

 

 

Fotogalerie "1. Regionaler Stolperstein-Putztag"

 

Wolfenbütteler "Schaufenster"

vom 15. November 2020

 

Auszeichnung Umweltschule in Europa

Radschulwegplan